Sonntag, 23.5.2010 und Montag 24.5.2010, jeweils 14.30 Uhr,Treffpunkt Glockenkelter

Im Rahmen des Kulinarischen Weinweges: 
Führungen zur Geschichte des Weinbaus in Stetten

Vor rund 1000 Jahren kam der Weinbau ins Remstal, zur Zeit seiner größten Ausdehnung wurden 3.500 Hektar Weinberge bewirtschaftet. Bei einem Gang durch das bekannte Gewann "Pulvermächer" unterhalb der Ruine Yburg erzählt der Stettener Heimatforscher und Allmende-Vorsitzende Ebbe Kögel von der Geschichte des Weinbaus, von den Arbeitsmethoden in früherer Zeit, von der örtlichen Geologie und der Kunst und den Beschwernissen der früheren Terrassenbewirtschaftung.
Die Führungen starten an der Glockenkelter, eine ursprünglich herrschaftliche Kelter aus dem 15. Jahrhundert, die bis in die Anfangsjahrzehnte des vorigen Jahrhunderts von Stettener Wengertern benutzt wurde. Sie besticht durch ihre besondere Dachkonstruktion, die in den nächsten Monaten wieder sichtbar gemacht werden soll, wenn die alte Kelter zu einem Veranstaltungsraum umgebaut wird. Die Besichtigung bietet die letzte Gelegenheit, die Kelter in ihrem alten Zustand vor der Umgestaltung zu sehen.  
Anschließend folgt ein Besuch im größten Privatkeller des Remstals, der sich unter dem Haus Obergaß 37 befindet. Er wurde vor 250 Jahren von den Lausterers erbaut, eine Familiendynastie, die den „Ochsen“ in Stetten bewirtschaftete und durch Weinhandel und Geldverleih reich geworden war. Der Keller ist normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.  
Die Führungen enden mit einem Gang durch die Terrassenweinberge hoch zur Yburg, mit Informationen über das Allmende-Trockenmauerprojekt und den Museumswengert des Weinguts Jochen Beurer "Am Schlössle" mit seinen mittelalterlichen württembergischen Rebsorten, die im letzten Jahr angepflanzt wurden.  
Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei, alle BesucherInnen sind anschließend eingeladen, die kulinarischen und vinologischen Köstlichkeiten des Kulinarischen Weinweges zu probieren.  
Sonntag, 23. Mai 2010, Montag, 24. Mai 2010, jeweils 14.30 Uhr. Treffpunkt: Glockenkelter (am Ende der Obergaß/Hindenburgstraße in Stetten).  

Der Veranstaltungsort ist mit Öffentlichen Verkehrsmittel gut erreichbar:  
S2 (Ausstieg Waiblingen oder Fellbach), Bus 211 oder 212 in Richtung Stetten bis Endhaltestelle Kelter. Oder Stadtbahn U1 oder Bus Nr. 60 bis Fellbach, dann Bus 212 bis Endhaltestelle Kelter