Allmende für MB 21-2018 vom 23.5.2018

 

Kleidertauschtag am 9. Juni

In Zusammenarbeit mit dem BUND Kernen und der Kernen-Masvingo-Gesellschaft organisieren wir am Samstag, 9.6.2018 von 14 – 17 Uhr eine Kleidertauschbörse auf dem St. Pierre Platz vor der Ev. Kirche bzw. in der Begegnungsstätte. Sie können Kleider bringen oder mitnehmen. Weitere Infos auf unserer Webseite www.allmende-stetten.de

Schafschur-Feschdle

Vergangenen Freitag fand das erste Schafschur-Feschdle an der Genossenschaftskelter statt. Und Hunderte kamen, Kindergärten, Schulklassen, Gruppen aus der Diakonie, Junge und Alte. Ein großes Lob an die Dorfschäferin Christine Brencher und ihre MitstreiterInnen für diese tolle Aktion.

Wahl zum Stuttgarter Friedenspreis

Unser Partnerorganisation AnStifter Stuttgart rief wie jedes Jahr dazu auf, Personen oder Organisationen für den Stuttgarter Friedenspreis vorzuschlagen. 33 Vorschläge kamen zusammen. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert. Diese werden durch Einzelspenden von 50 € aufgebracht. Wählen können alle SpenderInnen. Vorgeschlagen ist u.a. die 93-jährige Schriftstellerin Ruth Weiss, die im Februar bei einer beeindruckenden Veranstaltung in der Glockenkelter zu Gast war. Infos zur Wahl: www.stuttgarter-friedenspreis.de

Lesung Natascha Wodin

Natascha Wodin ist die Tochter einer ukrainischen Zwangsarbeiterin aus Mariupol, die 1944 von den Nazis nach Deutschland verschleppt wurde. Erst nach dem Tod der Mutter begann sie mit den Nachforschungen über ihre Herkunft und fand Erstaunliches und Erschreckendes heraus. Sie schrieb darüber das Buch „Sie kam aus Mariupol“. Frau Wodin kommt am Fr. 15. Juni um 20 Uhr in die Glockenkelter und liest aus ihrem Erfolgsbuch. In Zusammenarbeit mit der Gemeindebücherei und der IG Erinnerungsort Zwangsarbeit.

Neuer Allmende-Film

Unser neuer Film "Stetten.Grafeneck.1940" wird am Sa, 30.6. im Stadtpalais Stgt. uraufgeführt.

 

 

Allmende für MB 20-2018 vom 16.5.2018

 

Beteiligung am Schafschur-Feschdle

Am Fr, 18.5.2018 beteiligt sich die Allmende an dem von der Stettener Schäferin Christine Brencher und ihren HelferInnen organisierten 1. Schafschur-Feschdle an der Genossenschaftskelter in der Weinstraße. An diesem Tag können Interessierte von 10 bis 14 Uhr zugucken, wie die 4 verschiedenen Schafrassen, die es inzwischen in Stetten gibt, geschoren werden. Dies sind das Waldschaf, das Kärtner Brillenschaf, das rauhwollige Pommernschaf und das braune Bergschaf.

Bei diesen Schafrassen handelt es sich um alte und teilweise stark vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen. Schafe gehören zu den ältesten Haustieren. Früher halfen Nutztiere den Menschen auf vielfältige Weise ihr Tagwerk zu verrichten und für ihren Lebensunterhalt zu sorgen. In den letzten 100 Jahren wurden diese alten Rassen aber von Hochleistungsrassen, die größeren Gewinn versprechen, verdrängt. Dabei haben alte Rasse viele Vorteile. Sie sind genügsamer, widerstandsfähiger, temperamentvoll, fruchtbar und an ihre Umwelt gut angepasst. Mit jeder Tierrasse, die ausstirbt, geht ein Stück Vielfalt verloren, verkleinert sich das Genmaterial dieser Rasse und macht sie anfälliger. Aber nicht nur aus dieser Hinsicht sollten alte Nutztierassen geschützt werden; sie wurden in einem langen Entwicklungsprozess gezüchtet und haben dabei ihr Verbreitungsgebiet jahrhundertelang mitgeprägt. Alte Nutztierrassen sind ein Kulturgut! Beim Feschd gibt es Lammbratwürste, Getränke, Kaffee + Kuchen sowie Infos über die Schafhaltung und übers Wollwerken.

Kleidertauschtag

In Zusammenarbeit mit dem BUND Kernen und der Kernen-Masvingo-Gesellschaft organisieren wir am Samstag, 9.6.2018 von 14 – 17 Uhr eine Kleidertauschbörse auf dem St. Pierre Platz vor der Ev. Kirche bzw. in der Begegnungsstätte. Sie können Kleider bringen oder mitnehmen. Mehr dazu in Kürze.