MB 11-2019 vom 13.3.2019
Solidarität mit attac
 
 
Vergangene Woche entschied der Bundesfinanzhof (auf Betreiben des Bundesfinanzministeriums), der Organisation attac die Gemeinnützigkeit zu entziehen.
Dem waren jahrelange Kampagnen gegen diese Organisation vorausgegangen. Untere Gerichte hatten davor allerdings zugunsten von attac entschieden.
Attac wurde 1998 in Frankreich als Nichtregierungsorganisation gegründet und steht als (franz.) Abkürzung für eine „Vereinigung zur Besteuerung von internationalen Finanzgeschäften“. Denn weltweit werden von großen Konzernen Gewinne in Milliardenhöhe mit verschiedenen Tricks so verschleiert, dass sie fast keine Steuern darauf bezahlen müssen.
Der deutsche Ableger entstand im Jahre 2000 als eingetragener Verein. Er hat sowohl Einzelpersonen wie auch Organisationen wie BUND, verdi, Pax Christi als Mitglieder. Die Aktivitäten wurden auf zivilgesellschaftliche und politische Themen ausgeweitet, z.B. Fairer Handel, Sicherung der Sozialsysteme, keine Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge, Wissensallmende sowie freier Informationsfluss und Demokratie/Einkommensverteilung. Diese Aktivitäten sind vielen konservativen Kreisen, die für ungezügeltes kapitalistisches Wirtschaftssystem eintreten, ein Dorn im Auge. Deshalb der Versuch, diese den herrschenden Kreisen missliebige Organisation über das Gemeinnützigkeitsrecht mundtot zu machen.
Da die Allmende in ähnlichen Bereichen wie attac aktiv ist (und es dann auch uns treffen könnte), haben wir uns mit dem Verein solidarisiert. Wenn Sie das auch tun wollen, können Sie unter www.campact.de/gemeinnuetzigkeit einen entsprechenden Appell unterzeichnen. (Übrigens: der VfB Stuttgart mit seiner 100-Mio-Euro Fußballer-Truppe ist gemeinnützig!)
 
Fahrt zum Loretto-Hof
Am Sa, 29.6. wollen wir Günne Weber auf seinem Hof besuchen. Interesse? Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

MB 10-2019 vom 6.3.2019
Loretto
 
 
Fahrtzum Loretto-Hof im Juni
Schon seit vielen Jahren gibt esdie Verbindung zwischen der Allmende und dem Holzofenbäcker Günne Webervom Loretto-Hof oberhalb von Zwiefalten. Im Juli 2006 besuchten wirihn erstmals auf seinem Hof, in unserer Reihe „Ibrs Land bussiert“ . Weiterer(unvergeßlicher) Programmpunkt damals: das Stück „Orpheus und Eurydike“ desTheaters Lindenhof in der Nebelhöhle. Im Januar 2009 war er bei unseren„Provinziellen Lebenswegen“ zu Gast, im Februar 2014 veranstalteten wir einBackseminar mit ihm in unserem Backhäusle, verbunden mit einem weiteren Besuchauf der Alb im August 2014.
Nun gibt es in diesem Sommer eineweitere Gelegenheit, den „Günne“ leibhaftig auf seinem Hof zu erleben, und zwaram Samstag, 29. Juni 2019. Im Rahmen des Loretto-Sommerprogrammshält Ebbe Kögel dort seinen Vortrag über die schwäbischen Dichter August Lämmleund Josef Eberle alias Sebastian Blau.
Geplant ist eine ganztägigeBusfahrt, nicht nur zum Loretto-Hof, sondern auch zu einer touristischenAttraktion in der Nähe, Mittagessen oder Kaffee/Kuchen auf dem Lorettohof. Wirbitten jetzt schon um unverbindliche Voranmeldungen von allen, die darangrundsätzlich Interesse hätten, an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 42866.
 
Allmende auswärts
Wir erinnern an zwei auswärtige Allmende-Veranstaltungen in dieser Woche.
Zum einen an den spanisch-deutschen Schriftsteller Guillermo „Apa“ Aparicio, der sich am Donnerstag, 7.März, 19 Uhr im Zentrum „Spagat“ in der Kurze Str. 20 in Waiblingen mit dem Allmende-Vorsitzenden Ebbe Kögel über sein Leben unterhält.
Zum anderen an unseren Erfolgsfilm „d’Elisbachd“, der am Internationalen Frauentag, Freitag 8. März, in Stuttgart-Feuerbach gezeigt wird. Und zwar in der Bürgeretage im Freien Musikzentrum FZM, Stuttgarter Str. 15. Beginn: 19:30 Uhr. Eintritt frei.
Unsere Webseite
www.allmende-stetten.de